Wer ist online  

Aktuell sind 121 Gäste und keine Mitglieder online

   
   

2 Tage Kurvenfahren auf der schwäbischen Alb

komuna-Moped-Tour

 

xjr-avatar3Im Frühsommer 2012 organisierte ich für meine Kollegen eine 2-tägige Ausfahrt über die schwäbische Alb.Startpunkt war mein Heimatort Harburg in Schwaben.

Routenverlauf:
Es geht von Harburg aus durch das Ries hinauf auf die Ostausläufer der schw. Alb; über Neresheim und Bopfingen, vorbei an Ipf und Schloß Baldern Richtung Kochertal, dem Kocher folgen wir dann ein Stück ehe wir uns links halten und dann eine Runde durch den schwäbischen Wald rund um Welzheim, Althütte und Alfdorf drehen; danach halten wir uns südwärts und gelangen über Lorch und Schwäbisch Gmünd nach Geislingen an der Steige ins Herz der schw. Alb; wir nutzen die Möglichkeit um an der Steige ein paar Kehren zu fahren, ehe wir uns wieder talwärts Richtung Bad Überkingen und Bad Ditzenbach halten; über kleine Sträßchen kurven wir Richtung Aichelberg nach Kirchheim/Teck , von dort aus über einige Steigungen gelangen wir ins „Täle“ nach Mühlhausen, wo wir Quartier beziehen.


Von Mühlhausen aus geht’s über kurvige Nebenstraßen nach Bad Urach und vorn dort aus zum Schloß Lichtenstein; weiter geht’s über die Westseite der schw. Alb über Burladingen und Balingen Richtung Süden wo wir nach einer kurvigen Fahrt durch das Bärenthal an der Donau landen; wir folgen ein Stück dem beeindruckenden Donautal und fahren vorbei an Kloster Beuron Richtung Sigmaringen; bei Thiergarten verlassen wir das Donautal und wenden uns wieder Richtung Nord-Osten, vorbei an Stetten,Winterlingen und Gammertingen gelangen wir ins große Lautertal, das wir ein Stück durchfahren, ehe wir uns in Apfelstetten wieder ostwärts Richtung Schelklingen halten. In Ulm am Münster endet die Tour.

 

Download Route Tag 1 und Tag 2 (itn-Format für TomTom, Tyre)


Routenverlauf Tag 1:


geplanter Routenverlauf Tag 2:


Hier ein paar Bilder von der Tour:

 

Start bei einem zweiten Frühstück in Harburg

nach einer kurzen Kaffeepause bei mir im Garten konnte es endlich losgehen. 

 

Raimund und Fips freuen sich schon auf zahlreiche Kurven 

 

Baumi hat seine "Rennsemmel" auf Hochglanz gebracht. Die Suzi TL1000s ist nicht sehr häufig anzutreffen.

 

Raimund auf seiner "Dicken". Die GSX 1400 von Suzuki. 

 

Fips auf seiner kleinen Monster von Ducati. 

 

 

Hier bin ich mit meiner "Dicken" - XJR 1300 RP10 

 

Kleine Mittagspause mit schwäbischer Apfelschorle. 

 

 

 

 

Das Feierabendbier haben wir uns verdient! 

 

Dem Baumi hats heute auch sehr gut gefallen - was die an Kurven haben in Schwaben, konnt er gar nicht fassen ;-) 

 

 

 

 

 

 

 

Blick ins Ur-Donautal

   
Copyright © 2018 HeiseNetz. Alle Rechte vorbehalten.
Joomla! ist freie, unter der GNU/GPL-Lizenz veröffentlichte Software.
© heisenetz.de