Wer ist online  

Aktuell sind 47 Gäste und keine Mitglieder online

   
   

Koffersystem für die XJR

SW-Motech und Hepco-Becker Junior

 

xjr-avatar2Die ersten Jahre auf der "Dicken" hatte ich entweder die Rolle oder abnehmbare Satteltaschen montiert.
Insbesondere bei längeren Touren wurden dann schnell die Grenzen aufgezeigt ( Wassereinbruch, Diebstahlgefahr etc.)

So habe ich mich dann doch letzte Saison zu einem Koffersystem durchgerungen.
Jedenfalls sollten im "kofferlosen" Zustand keine unschönen Halterungen zu sehen sein.
So kam ich auf das SW-Motech Quick-Lock System. Mit SW-Motech hab ich schon seit längerem sehr gute Erfahrungen insbesondere
im Tankrucksackbereich gemacht ( Daypack und Trial im Einsatz und vollkommen zufrieden).

 

 

Nun, nachdem ich das System während drei größerer Touren ( Kroatien, Kärnten und Sloweinien sowie Vogesen) ausgiebig testen konnte,
kann ich sagen, dass dieses System absolut zufriedenstellen ist.

Was habe ich gekauft:

1. SW-Motech-Seitenträger EVO für die XJR 1300 RP10
2. Adapter für meine Seitenkoffer
3. Quick-Lock Diebstahlsicherung ( 2 Schlösser)

Bestellt hab ich Pos. 1 und 2 bei Tante L*** ( da gab es 20 %) und die Schlösser direkt bei SW_Motech.

Gesamtkosten : 213,00 €

 

Koffer:

Die richtigen Koffer zu finden, war gar nicht so leicht.
Dass Koffer generell der Optik nicht zuträglich sind, ist klar. Sie sollen aber auch nicht zu sehr "auftragen", d.h. die Gesamtbreite der
Maschine sollte noch erträglich bleiben. Man will ja auf den schmalen Sträßchen nicht bei jedem Gegenverkehr zu sehr aufpassen müssen.
Für die Sozia sollte der Sitzplatz auch noch komfortabel bleiben.
Nicht zuletzt der Preis ist natürlich auch ein Kriterium.

Ich hatte etwas Glück und habe in der "Bucht" nagelneue Moto-Guzzi 30-l H+B Junior geschossen. Das Logo ließ sich einfach mit zwei HB-Aufkleber überdecken - fertig.
Die Koffer kosteten mich 130 Euro.

So hatte ich für ca. 340 € ein Komplettsystem erworben, das meine Wünsche voll und ganz erfüllt hat.

 

Anbau der Halterungen:


Die Blinker müssen umgebaut werden. Die Haltereinheit für die Blinker umfasst auch den Kennzeichenhalter sowie den dritten Haltepunkt
für den Träger (vgl. Bilder)
Der Umbau gestaltet sich unproblematisch. Die Kabel der hintern Blinker sind lang genug für den Umbau. Es wäre evtl. anzuraten, die Batterie vor dem Ab- und Anstecken der Blinkerkabel abzuklemmen. Ich habs nicht gemacht und brauchte hinterher ein neues Blinkerrelais
(das ist neu relativ teuer - mein "Freundlicher" hat mir ein günstiges Gebrauchtes eingebaut).

Es verbleiben drei Halterungen fest am Motorrad. Hier die Halterung die jeweils am Federbein angebracht wird.

Die Halterungen sind im kofferlosen Betrieb kaum zu sehen, das ist optimal gelöst.
Angebaut wird der Halter über drei Schlitzschrauben, die wiederum fest am Träger verbleiben (werden mit einer Sicherung dort gehalten).
Der Halter ist also sehr schnell an- und abgeschraubt und sitzt bombenfest. Ein großer Schraubendreher hilft sehr - zur Not geht es auch mit einer Münze.
In der 3- Halterung habe ich die Schlösser eingebaut - somit ist ein Diebstahl auch nicht so einfach möglich.

Hier die Bilder:

08

07

06

05

09

02

01

10

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

   
Copyright © 2018 HeiseNetz. Alle Rechte vorbehalten.
Joomla! ist freie, unter der GNU/GPL-Lizenz veröffentlichte Software.
© heisenetz.de